Archiv des Autors: riviera-retten.de

Bezirk Treptow-Köpenick erteilt Baugenehmigung zur Vernichtung der Denkmale Riviera und Gesellschaftshaus

Laut Info der Nachbarn hat der Bezirk Treptow-Köpenick am 12.12.2018 die Baugenehmigung für das umstrittene Bauvorhaben erteilt. Damit bekräftigt der Baustadtrat Hr. Hölmer(SPD) und seine Stadtplanungsamtsleiterin Fr. Zeidler ihre Position, dass Grünau kein Ort der Naherholung und des Sports für die Berliner mehr sein sollen. Statt dessen plant die SPD offensichtlich eine weitere Bebauung der Seeufer mit Luxuswohnungen. Die letzten Ausflugsgaststätten im Südosten Berlin sind damit Geschichte, es gibt keine weiteren öffentlichen Gaststätten am Wasser, dort sind jetzt allerorts hochpreisige Wohnanlagen.

Für die Berliner ist dies kein Ort der Naherholung mehr. Die im Projekt integrierte Gaststätte soll ausdrücklich keine überregionale Ausstrahlung mehr haben. Gewonnen hat nur einer: Die Spekulanten Fr. und Hr.  Salahatin Erdem haben mit Hilfe des Baustadtrats Hölmer 14 Millionen Euro erhalten. Der Ort und die Denkmale sind auf der Strecke geblieben. Das auf allen öffentlichen Veranstaltungen beschworene ehrenamtliche Engagement der Bürger wurde mit Füßen getreten. Ehrlicherweise sollte die Sozialraumorientierte Planungskoordination ihren Dienst einstellen, so würden wenigstens die Steuergelder gespart.

Zusammen mit der Schließung des Bürgerhauses in Verantwortung des Bezirksbürgermeisters Hr. Oliver Igel(SPD) sind damit alle öffentlichen Angebote im Ortsteil Günau abgeschafft und die Seegrundstücke erfolgreich der privaten Verwertung übergeben worden.

Bereits vor 2 Jahren wurde das Wassersportmuseum in Kisten verpackt und ins Archiv gestellt. Die Regattastrecke dümpelt vor sich hin. Man darf gespannt sein, wann es dem Sport an den Kragen geht. Dann könnte man auch noch die Bootshäuser Spekulanten übergeben.

Endlich ist Grünau die Schlafstadt, in der es keine Restaurants mehr gibt. Damit ist die von der  Stadtplanungsamtsleiterin Frau Zeidler so gefürchtete Ruhestörung gebannt.

Bürgerhaus „5 vor 12“

28 Jahre soziokulturelle Arbeit des Ortsvereins Grünau e. V. im Bürgerhaus zu Ende ???

Seit 28 Jahren wird das Bürgerhaus Grünau für kulturelle Veranstaltungen, Kurse und Selbstbetätigung und als Ort des sozialen Zusammenlebens angeboten.

Die Kündigung des Mietvertrages durch den Eigentümer kann das Aus für den Anwohnertreff bedeuten. Bis zum heutigen Tag brachten die Neuverhandlungen trotz Angebots des Bezirksamtes kein Ergebnis.

Geht damit die erfolgreiche Geschichte eines bürgerbewegten Anfangs zu Ende?

Sonntag, 09.12.2018 ab 10:00 Uhr laden wir alle Sympathisanten und Freunde unseres Hauses zur Unterstützung des soziokulturellen Zentrums von Grünau ein

Unsere Forderungen zur Demo am Samstag 22.09.18

  • Erhalt des Ortsteiles Grünau als Ort für Naherholung und Sport, keine Schlafstadt mit Luxuswohnungen
  • Erhalt der Denkmale Riviera und Gesellschaftshaus
  • weiter öffentliche Nutzung des Gebäudeensembles
  • keine Bedrohung des Wassersports auf der Regattastrecke
  • Errichtung eines Kongreßzentrums, welches die historische Substanz erhält und ein sinnvolles Angebot für den Wissenschaftsstandort Adlershof und den Sport ist
  • Erhalt der 100jährigen Platane
  • keine Bebauung mit viel zu großen Gebäuden, kein Zubetonieren der Biergärten

Kommt zur Demonstration am 22.09.2018, 14:00 Bahnhof Grünau

Gegen die Zerstörung von Riviera und Gesellschaftshaus

Heute sagen alle, das Ahornblatt zu vernichten war ein Fehler! Riviera – Gesellschaftshaus – Das nächste Denkmal wird vernichtet Berlin verliert seine Naherholungsgebiete,
der Wassersport ist bedroht!
Nur der Spekulant Herr und Frau Erdem wurden reich
– über 14 Mill. €/2.300%Gewinn

Kommen Sie am 22.09.2018 zur Demo. Um 14:00

gehen wir zu den verwahrlosten Baudenkmalen.
Die Politik des Bezirkes, Herr Baustadtrat Hölmer(SPD) und Herr Bürgermeister Igel(SPD) wollen aus dem Südosten Berlins eine Schlafstadt für Besserverdienende machen.
Das können wir nicht akzeptieren!
Unser Ort verliert seine Einzigartigkeit.
Hier wird gegen jede Vernunft gehandelt!

Demo Aufruf

Demo Aufruf